Veranstaltungen 2018
Hinweis: Alle unsere Veranstaltungen sind nicht barrierefrei!
02.02.2019
20:00 Uhr | Muthaussaal
Jan Jahn  „Ja!“  Kabarett
Verflixte Schweinehunde Kennen Sie auch das Gefühl, dass man eigentlich mal was tun müsste? Und dann? Kämpfen wir mit den guten Vorsätzen wie Sisyphos mit seiner Kugel. Diese verflixten inneren Schweinehunde! Wie werden wir die bloß wieder los? Vorhang auf für „Ja!“: Kabarett – aber anders. Jan Jahn wühlt sich tief hinein in unsere seelischen Abgründe. Soweit nicht ungewöhnlich - doch er taucht auch wieder auf. Mit jeder Menge kurioser Lösungsideen. Fürchten Sie sich vor Unbekanntem? Kosten Sie mal ein paar knusprige Insekten. Lecker! Die eigene Trägheit nervt? Ziviler Ungehorsam kann extrem lustig und motivierend sein. Und gegen Null Bock auf Politik hilft? Vielleicht ein Wrestling-Event im Bundestag. Dabei geht Jan Jahn so enthusiastisch ans Werk, dass binnen kürzester Zeit alle mitlachen, mitsingen, mitfeiern. Gerade die locker eingestreuten Songs haben es aber auch in sich: Groove, Ohrwurm-Alarm, witzig-intelligente Texte – und rocken können sie auch. Schnell artet da der Auftritt sogar zum Härtetest fürs eigene Deo aus. „Ja!“ ist eben anders: Das erste Kabarettprogramm, aus dem man eine Portion Hoffnung mit nach Hause nimmt. Und offenbar ein echtes Erfolgskonzept - schließlich hat sogar REWE den Programmtitel für seine Eigenmarke geklaut…
23.03.2019
20:00 Uhr | Muthaussaal
Get the Cat
Der Sound von Get the Cat kombiniert die Direktheit des Blues mit der Eleganz von Soul. Wie die Butter zum Brot und das das Blatt zum Baum, gehört beides zu dem ganz eigenen Klang der Band, BlueSoul eben. Die Stimme von Melanie Bartsch besticht durch eine natürliche Eleganz. Sie ist der Kern, das Zentrum der Musik. Wenn sie den Blues singt schimmert Soul durch und in ihrer Seele wohnt der Blues. Till Brandt, Bassist und Kopf der Band schreibt Stücke die verführen, Texte zum Hinhören, Musik zum Tanzen. Sie erinnern an Bekanntes, sind aber gleichzeitig erfrischend und neu.  Get the Cat wird Ihnen einen Ohrwurm mit auf den Weg nach Hause mitgeben…. Garantiert! Und wer bringt die Katze zum Tanzen? Bernd Oppel natürlich! Der Schlagzeuger webt einen feinen Teppich aus Groove und Sound der die Musik wunderbar trägt. Von ganz sparsam mit Waschbrett und Schellenkranz bis zum kräftigem Bluesshuffle. Komplettiert wird das Quartett durch den Harmonienspender und gleichzeitig Solisten der Band: Uli Brodersen an der Gitarre.  Mit einer ganz eigenen Ruhe und Konzentration begleitet er die Band um dann voll sprühender Spielfreude Geschichten auf seiner Telecaster zu erzählen. Get the Cat packt zu, druckvoll durch Groove, berührend durch Leidenschaft: Blues with a capital S
ermäßigt nur an der Abendkasse 10,- €
30.03.2019
Trans-Formation
The Way To My Heart
16.03.2019
Kuti Mangoes
Eine Gruppe renommierter dänischer Jazzmusiker um die Komponisten Michael Blicher und Gustav Rasmussen hatte sich 2013 zum Ziel gesetzt, die Faszination west-afrikanischer Musik in der Tradition Fela Kutis mit denen des Jazz-Bassisten Charles Mingus zu verbinden - The KutiMangoes waren geboren. Das Sextett mischte anschließend die dänischen Clubs gehörig auf. Ihr Debut Album „Afro Fire“ gewann 2014 einen Grammy für das beste dänische World Music Album. Festivaleinladungen u.a. nach Afrika, China und Korea, zum Reeperbahn- sowie zum Roskilde-Festival folgten. Ihr zweites Album „Made in Africa“ wurde nach einer Reise nach Burkina Faso und Mali eben dort eingespielt, wo ihre Musik seine Ursprünge hat. Nach ihrem frenetisch gefeierten Abschlusskonzert beim Göttinger Jazzfestivals 2018 in der Musa werden sie nun erneut ihr Feuerwerk aus heißen Afro-Jazz-Klängen auf der Burg Hardeg in Hardegsen zünden! Die Reihe VIELKLANG 2019 wird durch die Kultur- und Denkmalstiftung des Landkreises Northeim gefördert. Karten können auch online über Reservix bestellt werden!
Eintritt: VVK 15,- € / Abendkasse 18,- €
20:00 Uhr | Muthaussaal
Der Schlagwerker Herman Kathan ist ein ausgewiesener Spezialist für westafrikanische Percussion. Er gilt hierzulande als einer der wenigen Kenner „schwarzer Musik“. In seinem Trio „Trans//Formation“ hat er sich mit dem Jazz-Schlagzeuger Torsten Krill und dem vielseitigen Percussion-Spieler Nippy Noya zu diesem Ensemble zusammengefunden, das mit vielfältigsten Trommeln und Rhythmusinstrumenten aus aller Welt aus dem Augenblick heraus spielt und spontan Rhythmen und Klänge improvisiert zu einer Musik, die genau in diesem Moment „wahr“ ist. Im Konzert spannen sie einen weiten Bogen von der traditionellen Musik Afrikas, Asiens und Lateinamerikas hin zur Welt digitaler Sounds und vokaler Grooves und entwickeln kraftvoll-rituelle, erdige Klänge aus unterschiedlichen Kulturen.
06.04.2019
Stolle - Band
03.05.2019
Händel - Festspiele
In Hardegsen findet in diesem Jahr das Auftaktkonzert der Händel-Festspiele statt. Laurence Cummings, künstlerischer Leiter der Händel-Festspiele und die Sopranistin Ruby Hughes sind in der Burg zu Gast. Werke von Georg Friedrich Händel, Thomas Arne und John Christopher Smith Die Prämiere der Händel-Festspiele findet am 17. Mai in Göttingen statt. Vorher ist eine Burgführung ab 17:45 Uhr möglich. (Dauer ca. 45 Minuten) Teilnahme an der Führung nur nach Anmeldung unter Tel.: 0551-3848130
20:00 Uhr | Muthaussaal
20:00 Uhr | Muthaussaal
10.08.2019
Ron Spielmann Quartett
Ein Dutzend Alben hat er bereits unter eigenem Namen veröffentlicht, stets begleitet von schwärmerischen Kritiken der Fachpresse. Ehrfurchtsvoll raunen Musikerkollegen seinen Namen, loben seine Qualitäten als Songwriter und seine außergewöhnlichen Fähigkeiten an der Gitarre. Ron Spielman bereist seit 20 Jahren die Musikwelt. Als Entdecker entlang der Grenzen von Singer/Songwriter, Blues, Jazz, Fusion, Rock, Pop und Folk bleibt er bei aller Ohrwurm-Melodik kantig, immer auf dem schmalen Grat zwischen Zugänglichkeit und Tiefe wandelnd. Spielmans neuestes Werk heißt „Tip of My Tongue“, ein reines Instrumentalalbum, auf dem er Songs seiner letzten vier Soloalben im Stile der „Standards“ hört und neu interpretiert. Alle Nuancen und Facetten der Stimme auf der Gitarre zum Klingen zu bringen bedeutet für ihn dabei Herausforderung und Befreiung zugleich. Indem er die Pause genauso ernst nimmt wie die gespielte Note, verpasst er den Songs eine atmosphärische Emotionalität, die ein Schwelgen und Treibenlassen auch jenseits ihrer musikalischen und technischen Raffinesse zulässt. Mehr Raum für Fantasie lassen, neue Perspektiven einnehmen, so das Anliegen dieses Albums, was für die Hörer und den Künstler gleichermaßen gilt. Eine Veranstaltung der Initiative Kunst & Kultur Northeim e.V. in Kooperation mit der Kulturinitiative Hardegsen. Kartenvorbestellungen sind bei der Kulturinitiative Hardegsen unter 05505 / 505890 oder unter info@kunst-kultur-northeim.de möglich.
20:00 Uhr | Muthaussaal
Eintritt: VVK 17,- € / Abendkasse 20,- €
Eintritt: VVK 18,- € / Abendkasse 23,- €
ermäßigt nur an der Abendkasse 12,- €
19:30 Uhr | Muthaussaal
Eintritt: Abendkasse 32,- €             ermäßigt       16,- €
Eintritt: VVK 15,- € / Abendkasse 18,- €
Heiße Afro-Jazz-Beats